Mrz 222017
 

Der Mähroboter – Heinzelmännchen waren gestern

Rasenmäher sind derzeit erheblich sicherer geworden, auch weil es gute Mähroboter gibt. Die nehmen ihre Tätigkeit auf nach der Installation. Zunächst bauen Sie die Ladestation. Dann schließen Sie sie an das Stromnetz an. Dazu ist manchmal ein Loch zu Bohren, wenn die Station im Haus an das Stromnetz angeschlossen werden muss. Danach verlegen Sie ein Begrenzungskabel an den Rasenrändern entlang und am Teich sowie den Blumenrabatten. Mähroboter erfordern lieben einen aufgeräumten Rasen, den Sie während des Mähens nicht benutzen.

Der Mähroboter im Garten – Die Kür kann er allein

Als Gartenbesitzer fragen Sie sich Frühjahr, wie Sie die private Grünfläche pflegen sollen. Alles soll gepflegt sowie einladend aussehen, aber wenig Aufwand erfordern. Dazu wurden die besten Mähroboter im Test entwickelt: ein Roboter, der selbstständig das Mähen übernimmt und den Rasen perfekt sowie Ihnen mehr Freizeit hinterlässt.
Der Roboter mäht bis zu von 1000 m². Er verlässt nach der vorgenommenen Installation und Programmierung die Ladestation, die im Garten ihre Position hat und kehrt zum Laden dorthin zurück. Die abgeschnittenen Grashalme bleiben als Mulch liegen und sind natürlicher Dünger. Mähroboter arbeiten auch auf höckerigem Boden und Anstiegen von 35 Prozent. Sie schneiden den Rasen gleichmäßig und ohne Streifen, dazu erkennt er Passagen und mäht auf engem Raum wo immer es möglich ist. Manche Geräte arbeiten relativ leise bei nur 60 dB angegeben und damit.
Wenn der Mähroboter einen Regensensor hat, kann er feuchte Witterungen feststellen, er arbeitet ohnehin auch, wenn Sie nicht dabei sind. Sie geben die gewünschten Mähzeiten ein und der Roboter mäht nach den Anweisungen die Fläche, die Sie eingeschränkt haben durch Begrenzungskabel. Wenn der Roboter mit einem PIN-Code sowie einem Alarm geschützt ist müssen Sie keinen Diebstahl fürchten, ansonsten versichern Sie ihn in Ihrer Hausratversicherung.
Gute Modelle bekommen Sie bereits ab 1.000 Euro. Auch gut, aber doppelt so teuer ist dieser.

Mähen allein auf weiter Flur

Es gibt Mähroboter, die mähen tatsächlich in geordneten Bahnen. Das hat den Vorteil, dass Sie ihn nicht ununterbrochen mähen lassen müssen. Der Roboter sorgt für Ihren gepflegten Rasen, ohne den Nachbarn zu besuchen und ihm die Rabatte abzumähen. Lediglich bei Kindern ist besondere Vorsicht erforderlich: Lassen Sie Kinder mit dem Roboter nicht ohne Aufsicht. Rasenroboter sind autonome Geräte, die solange mähen, bis der Akku sich meldet. Dann fahren sie zur Ladestation und tanken Strom und mähen Tag für Tag weiter. Vor dem Kauf prüfen Sie, ob Ihr Garten geeignet ist und nicht zu viele Bäumen, Beete oder Teiche aufweist. Sie müssen den Rasen vorher aufräumen, Tannenzapfen oder Fallobst können zum großen Hindernis werden. Passen Sie auf Kinder auf, der Roboter kann mit seinen scharfen Messern weiterlaufen, wenn er an der falschen Stelle angehoben wird. Für die Ladestation brauchen Sie einen vor Regen und Sonne geschützten Platz und davor genug Raum zum Rangieren.

Die Bedienung mit der App

In der Regel können Sie den Rasenroboter mit Ihren Handy kontrollieren und bequem bedienen. So mähen Sie per Fingertipp oder pausieren oder ordern ihn zur Ladestation zurück wie Sie in ebenso vollständig deaktivieren. Sie wechseln alle paar Monate den Akku und alle paar Jahre den Akku.
Jan Peschke hat von einem mit „gut“ bei Stiftung Warentest ein Video hochgeladen, das den Mähroboter bei der Arbeit zeigt.

Mehr dazu auf Facebook!